Vorträge

Im Folgenden finden Sie Zusammenfassungen beispielhaft ausgewählter Vortragsthemen.

Motivation! Motivation?

Woran liegt es, dass ein Projekt-Team, ein Unternehmen oder ein Orchester mit suboptimaler Performance unter anderer Leitung mit denselben Mitgliedern der Organisation plötzlich erfolgreich wird?

Die großen Potenziale eines Teams oder einer Organisation zur Wirkung zu bringen, liegt in der Verantwortung der Führungs-
kräfte. Allerdings: Störungen in den zwischenmenschlichen Beziehungen und die mit der Arbeit verbundenen Strukturen behindern häufig die Einsatzbereitschaft und den Ideenreichtum der Mitarbeiter. Den größten demotivierenden Einfluss übt nicht selten der direkte Vorgesetzte aus.

„Erfahrung in der Motivation von Mitarbeitern“ ist eine der meist geforderten Qualifikationen von Führungskräften.

Ob als Führungskraft oder als Mitarbeiter: In diesem Vortrag lernen sie Faktoren und Verhaltensweisen kennen, die es Ihnen ermöglichen, mit weniger Aufwand erfolgreicher und zufriedener zu werden.

Ziele dieses Vortrags sind,

  • den Komplex „Motivation“ in seiner Vielschichtigkeit zu verstehen
  • die Abgrenzung von Motivation, Manipulation, Motivierung und Selbstausbeutung zu erkennen
  • zu wissen, wie Sie die jedem Menschen innewohnende Motivation erhalten, stabilisieren und nachhaltig fördern können.

Und das Beste ist: Diese Kenntnisse können Sie sofort anwenden!


Gesagt, gehört und... nichts verstanden?

Kommunikationsprozesse bestimmen unser Zusammenleben.
Alle reden mit- und übereinander, aber häufig stellen wir fest:
Gesagt ist nicht gehört – und gehört ist nicht verstanden. In der Kommunikation gibt es keine Wahrheiten, nur Übereinkünfte.
Wie können wir konfliktfreie Verständigung ermöglichen, wie Missverständnisse vermeiden, wie erfolgreicher kommunizieren?

Kommunikation findet immer dann statt, wenn zwei Menschen aufeinandertreffen. Einer versucht das Verhalten des anderen zu beeinflussen – und zwar auch, wenn nicht gesprochen wird.
Dazu der Kommunikationswissenschaftler Paul Watzlawick:
„Man kann nicht nicht kommunizieren.“

Oft sind es die kaum wahrgenommenen nonverbalen Äußerungen, die unerwartete und unerwünschte Wirkungen hervorrufen. Auf verblüffend einfache Weise können Sie Ihre Kommunikation entscheidend verbessern.

In diesem Workshop werden Sie

  • die Grundlagen der Kommunikation aus psychologischer und subjektiver Sicht erleben und daraus Konsequenzen für Ihr eigenes Verhalten ableiten können
  • verstehen, was der Ausspruch „Wer fragt, der führt!“ für Ihre Gesprächsführung bedeuten kann
  • erfahren, wie Sie auch sehr schwierige und unangenehme Gesprächssituationen erfolgreich meistern können.

Unter anderem werden diese Themen behandelt:

  • Subjektive Wahrnehmungen beim Zuhören
  • Kommunikation aus psychologischer Sicht
  • Aktives Zuhören
  • Fragetechniken
  • Die Königin der Rhetorik
  • Ohne Feedback kein Vorwärts

In the Mood

In diesem Vortrag geht es um neue Blickwinkel, Stimmungen, sich selbst erfüllende Prophezeiungen, die Wirkungen von Humor auf unser Immunsystem, wie man schlagfertig mit Killerphrasen fertig wird sowie um Konfliktlösungen und Selbst-Management. Außer spannenden Einblicken in psychologische Grundlagen menschlichen Verhaltens dürfen Sie Praxistipps erwarten, die sofort umsetzbar sind, unter anderem, wie man sogenannte Wirkungsketten für positive Stimmung und Motivation erzeugen kann.

Jeden Tag strömen unzählige Signale unserer Umgebung auf uns ein.
Nur einen Teil davon nehmen wir bewusst wahr. Den Rest registrieren wir nicht oder blenden ihn ganz unbewusst aus. Das, was wir wahrnehmen, interpretieren wir. Dazu bedienen wir uns eines subjektiven Filters. Vielfach gleichen wir Signale und Reize mit dem ab, was wir in der Vergangenheit erfahren und erkannt haben. Neues hat oft keine Chance, unsere Filter zu passieren. So kommt es, dass wir manche Möglichkeiten nicht erkennen. Wir verpassen Vieles. Wechseln Sie daher einfach mal Ihre Filter. Versuchen Sie, die Signale neu zu interpretieren. Worauf wir unsere Aufmerksamkeit richten und mit welchen Grundhaltungen wir unseren Mitmenschen begegnen, bestimmt unseren Weg.


Die ideale Führungskraft – Führen und geführt werden

Im Vortrag „Die ideale Führungskraft“ stehen folgende Fragen im Mittelpunkt: Wie kann ein Arbeitsklima gefördert werden, welches gekennzeichnet ist von Vertrauen, Kooperation und Innovations-
bereitschaft? Wie kann eine vorbildliche Arbeitsplatzkultur dazu beitragen, dass sich Vertrauen, positive Beziehungen, Stolz auf die gemeinsame Sache und Teamgeist entwickeln

Im Gegensatz zu Wirtschaftsunternehmen stellt sich im Kontext von Kulturmanagement und Kulturpolitik die Frage, ob die bewährten Führungstechniken der profitorientierten Unternehmen nicht mithilfe einiger Veränderungen oder Ergänzungen auch für Non-Profit-Unternehmungen „gewinnbringend“ einzusetzen sind. Insbesondere werden die Chancen einer transformativen und werteorientierten Führung im Hinblick auf ihre Eignung für Kulturbetriebe untersucht und konkrete Verhaltensweisen beschrieben.


Momente der Wahrheit

Sie kennen das: Viele Male haben Sie in Gedanken eine Begegnung, ein Gespräch oder eine Konfliktsituation durchgespielt. Sobald Sie in dieser Situation sind, fühlen Sie den speziellen Moment der Wahrheit: Alles kommt anders. Ihre Gesprächspartner verhalten sich unerwartet; Sie werden unsicher oder reagieren gar ungehalten, das Gespräch droht zu scheitern. Sie suchen einen Ausweg. Ihre Gedanken kreisen, der Blutdruck steigt, Stress erfasst Sie – Hilfe!

Was können Sie tun, wie reagieren, um alles doch noch zu Ihren Gunsten zu wenden? Sie wünschen sich eine Art inneres MEK (Mobiles-Einsatz-Kommando), welches die heikle Situation wirksam für Sie unter Kontrolle bringt.

Genau darum geht es in dem interaktiven Vortrag „Macht und Energie der Kommunikation“. Erleben Sie die Macht und die Energie der klaren Worte, der Mimik, der Fragen, des Zuhörens und der Selbstreflexion. Und das alles in einer Kombination aus fachlichen Informationen, unterhaltsamen (wahren) Geschichten und praktischen Übungen. Diese Mischung aus Bildung (education) und Unterhaltung (entertainment), auch „Edutainment“ genannt, ist sehr unterhaltsam und wird Sie befähigen, mit minimalem Aufwand maximale Kommunikationsergebnisse zu erreichen.


Ihr Weg zum Erfolg

Leben Sie schon - oder werden Sie noch gelebt?

„Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust ...“, so beginnt eine der bekanntesten Textstellen aus Goethes Faust. Doktor Faust möchte sich einerseits ethisch und moralisch korrekt verhalten, aber andererseits seinem Drang zu körperlichen Freuden und Sinnlichkeit nicht entsagen. Ein klassisches Dilemma.

Und Sie? Tun Sie, was Sie immer schon wollten? Haben Sie sich schon einmal gefragt, was Sie mit Ihrem Leben anfangen würden, wenn Sie wüssten, dass ein Misserfolg ausgeschlossen wäre? Vielleicht hören Sie sich dann sagen: „Ja, aber so einfach ist das nicht. Vielleicht später...“ Oder: „Wenn ich mehr Zeit hätte und nicht alle immer tausend Sachen auf einmal von mir erwarten würden...“

Klar: Unsere Lebenszeit ist begrenzt; deshalb müssen wir das Beste daraus machen. Was ist das Beste für uns? Wer oder was behindert uns? Ständig kommen neue Anforderungen auf uns zu, und schließlich sind da noch die unerledigten Probleme! Eigentlich möchten Sie doch nur dieses: zufrieden und glücklich leben - oder?

Irgendwann fragt sich jeder: Wer bin ich? Was will ich? Wie möchte ich leben? Wie kann ich meine Zeit besser einteilen, wie mit weniger Aufwand erfolgreicher werden und Freude am Leben haben?

In meinem Vortrag „Ihr Weg zum Erfolg“ werden Sie nicht nur Antworten auf diese brennenden Fragen erhalten, sondern auch sofort umsetzbare Tipps und Tricks, mit deren Hilfe Sie wirkungsvoll Ihre Ziele und Ihre Wünsche erreichen können.